Kultur

Im Kino

Februar

Weiter LESEN

Nachrichten aus der Ferne

Nachrichten aus der Ferne

Franz Kafka und der Traktat Berachot von E. M. Pinner

Schon Zeitgenossen war aufgefallen, dass Kafkas Erzählweise etwas Talmudisches an sich hat. Ein Jahr nach Kafkas Tod schrieb Ernst Weiß: «Kafka zerreibt dieses unvergeßbare Gleichnis, dieses nicht wieder zu ersetzende Erlebnis des Türhüters zu talmudischem Staub.»

Weiter LESEN

"Deutschland tut immer noch weh"

Salean A. Maiwald hat in Israel deutschstämmige Juden interviewt

In dem Buch «Aber die Sprache bleibt – Begegnungen mit deutschstämmigen Juden in Israel » skizziert die Autorin Salean A. Maiwald die Geschichte von Menschen, die in zwei Leben gezwungen wurden.

Weiter LESEN

Theater

Heute Abend: Lola Blau

Um es vorweg zu sagen: Georg Kreislers «Lola Blau» in Konrad Gökes Neufassung braucht ein größeres Publikum. Mit einfachsten und wirkungsvollsten Mitteln verstehen es der Regisseur und sein Ensemble, das Publikum abzuholen und mitzunehmen.

Weiter LESEN

"Ehrenrettung des gehobenen Nationalsozialismus"?

Ein Plädoyer für "Die Wohlgesinnten" von Jonathan Littell

Die deutsche Kritik hat Jonathan Littells Roman «Die Wohlgesinnten » überwiegend skeptisch aufgenommen. Besonders hervorgetan hat sich dabei Iris Radisch in der «Zeit»:

Weiter LESEN

Kunst als Konflikttherapie

Kunst als Konflikttherapie

Der israelische Künstler Aarale Ben Arieh will in Deutschland "Gärten des Lebens" bauen

Wie kann man das kollektive Gedächtnis positiv beeinflussen? Und wie kann man mit Konflikterinnerung so umgehen, dass sie das genaue Gegenteil einer deprimierenden und drohenden Mahnung ist?

Weiter LESEN

"Heine hätte sich gefreut"

"Heine hätte sich gefreut"

Amos Oz wurde mit dem Heinrich- Heine- Preis 2008 ausgezeichnet

Der wohl bekannteste israelische und auch international anerkannte, mit zahlreichen Literaturpreisen überhäufte Schriftsteller Amos Oz wurde am 13. Dezember 2008 in Düsseldorf für sein literarisches Werk mit dem Heinrich- Heine-Preis ausgezeichnet...

Weiter LESEN

Nur Reservearmee für jüdische Einwanderung

Nur Reservearmee für jüdische Einwanderung

Mit dem Diaspora- Begriff verändert sich auch das Judentum

Ein gängiges amerikanisches und auch israelisches Narrativ über das deutsche und weiterhin das europäische Judentum beinhaltet oft die folgenden Elemente...

Weiter LESEN

To Europe from Woody Allen with Love

To Europe from Woody Allen with Love

Liebe in Zeiten der Finanzkrise: Woody Allens neuer Film «Vicky Cristina Barcelona»

Woody Allen wäre nicht Woody Allen, hätte er aus seiner Schaffenskrise nach den Anschlägen vom 11. September 2001, die sich in vielerlei Hinsicht etwa in seinem Film «Hollywood Ending» (2002) niederschlug, nicht einen ganz eigenen Ausweg gefunden. Für Allen, den vielleicht amerikanischsten Filmemacher, bestand dieser in einer Hinwendung zu Europa.

Weiter LESEN

«Ich bin kein Mensch für schöne Überschriften»

«Ich bin kein Mensch für schöne Überschriften»

Der «jüdische Kantor» von Potsdam, Ud Joffe, dirigiert Bachs Weihnachtsoratorium und ringt um die jüdische Identität seiner Kinder

«Jauchzet, frohlocket» wird es zur Weihnachtszeit wieder in der christlichen Hemisphäre erklingen. Das Weihnachtsoratorium, die berühmteste und meistaufgeführte geistliche Komposition von Johann Sebastian Bach, wird auch wieder die eintausend Besucher der Potsdamer Erlöserkirche an ihr kulturelles Erbe erinnern.

Weiter LESEN

Kultur :: 1 : 2 : 3 : 4 : 5 : 6 : 7 : 8 : 9 : 10 : 11 : 12 : 13 : 14 : 15 : 16 : 17 : 18 : 19 : 20 : 21 : 22 : 23